Sonntag, 4. September 2011

Pflaumenkuchen mit Streuseln


Auch wenn der eigentliche Sommer sich dieses Jahr vornehm zurückgehalten hat, zeigt sich wenigstens der Spätsommer nun doch von seiner Sonnenseite. Ich liebe es wenn man auch beim Kochen und Backen die Produkte nutzt, die gerade Saison haben. Auch wenn heute fast alles zu jeder Zeit verfügbar ist, graut es mir davor im Winter Erdbeertorte zu essen. Man muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen ;-). Spätsommer heißt für mich Pflaumenzeit, ganz klar. Es geht doch nichts über ein saftiges Stück Pflaumenkuchen mit einem Klecks Sahne. Obligatorisch von Wespen umschwirrt. Ganz klassisch ist ja ein Hefeteig auf dem sich dann dicht gedrängt die Pflaumen knubbeln. Da ich aber nicht so ein riesen Hefeteig-Fan bin, war ich auf der Suche nach einer Alternative und bin bei einer Rührteig-Version mit Streuseln gelandet. Ganz großartig und unbedingt nachbackwürdig!


Vorabanmerkung:
Ich habe nur das halbe Rezept gebacken und dafür eine Springform genommen. Das hat prima geklappt. Allerdings kann der Kuchen ruhig ein paar mehr Pflaumen vertragen. Fürs nächste Mal würde ich daher beim vollen Rezept 900gr - 1 Kilo Pflaumen nehmen. Aber sicherlich ist das auch Geschmackssache. Noch eine kleine Ergänzung zum Rezept habe ich vorgenommen: Ich habe irgendwo gelesen, dass man die Pflaumen vorm Belegen des Kuchens mit Gelierzucker bestreuen soll, da dies das Absinken der Früchte auf den Boden verhindern soll. Ich habe es brav ausprobiert und fand das Ergebnis ganz gut. Allerdings habe ich keinen Vergleich, wie es ohne den Gelierzucker geworden wäre. Vielleicht testet das mal jemand und berichtet? Jetzt gehts aber endlich los:

Pflaumenkuchen mit Streuseln

Rührteig:
330g Butter, sehr weich
350g Zucker
350g Mehl
6 Eier
1 Pk. Vanillezucker
1 Pk. Backpulver
Salz

Belag:
750g Pflaumen

Streusel:
200g Mehl
150g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 Msp. Zimt
100g Butter

1. Die Pflaumen entkernen und vierteln. Backofen auf 180C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Die sehr weiche Butter mit dem Zucker aufschlagen (im Original-Rezept wird diese sogar zerlassen, aber ich fand es schwierig sie dann vernünftig mit dem Zucker aufzuschlagen).

3. Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen.

4. Den Dotter mit der Butter-Zucker-Masse verrühren und luftig aufschlagen. Nun alle restlichen Zutaten unterrühren und am Schluss den Eischnee unterheben.

5. Teig auf ein Blech (oder für das halbe Rezept in eine Springform) streichen und mit den Pflaumen belegen.

6. Für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten und anschließend auf den Kuchen bröseln.

7. Den Kuchen ca. 40-50 Minuten auf der mittleren Schiene backen.