Sonntag, 7. November 2010

Diesmal dabei: Birnen


Draußen
bläst der Wind die Blätter von den Bäumen und drinnen duftet unsere Küche gerade nach Birnenkompott und Käsekuchen, später kommt noch Kakao-Duft dazu. Eine wahrhaftige Herbstkomposition.
Da der Herr Dr. morgen für drei Wochen nach Chile flattert, gibt's heute Abschieds-Kaffeetrinken mit den Nachbarn. Da Käsekuchen beim letzten Mal schon gut ankam, gibt es dieses Mal eine herbstliche Variante: Birnen-Krokant Käsekuchen. Das klingt einfach zu verführerisch um nicht ausprobiert zu werden. Das Rezept dazu gibt es hier. Ich habe keine Dosenbirnen genommen, sondern aus 4 großen Abate-Birnen, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Amaretto, 100 ml Wasser und einer Zimtstange eine Art Birnekompott gekocht. Dabei habe ich die Birnen geschält, anschließend in nicht zu kleine Stücke geschnitten und mit den anderen Zutaten aufgekocht. Zusätzliche Änderung: Da die Quarkmasse schon recht flüssig war, habe ich lediglich 75-100 ml des Birnensafts dazugegeben. Wichtig: Den Käsekuchen im Backofen auskühlen lassen, dies verhindert, dass er zu stark aufreist.

Kommentare:

  1. Du hast also einen Obsttag eingelegt? Miss you, dear!

    AntwortenLöschen
  2. Ganz recht! Und du must Stolz sein, hab am Freitag auf dem Markt auch Clemetinen gekauft und sogar gegessen :-). Inneren Schweinehund gekonnt ausgetrickst!

    AntwortenLöschen
  3. hmmm, kommt wahrscheinlich noch vor dem cheesecake dran. krokant ist so schön weihnachtlich...

    AntwortenLöschen
  4. Immer auf der Suche nach Anregungen für die Küche bin ich hier gelandet, es gefällt mir und schwupps bin ich Leserin geworden. Ich freue mich auf weitere Posts von Dir.

    Herzliche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Das freut mich sehr!

    Herzlich Willkommen liebe Karin :-)

    AntwortenLöschen