Freitag, 23. Juli 2010

Wo wir gerade bei tollen Küchen sind

vor einiger Zeit haben der Herr Dr. und ich einen wunderschönen Schnulzenfilm-Abend gemacht und uns "It's complicated" (Wenn Liebe so einfach wäre) angeschaut. Abgesehen davon, dass es wirklich ein sehr schöner Film ist, ist das Haus von Meryl Streep einfach großartig. Wenn ich mal erwachsen bin, möchte ich genau so eins auch haben. Besonders beeindruckt haben mich:

Die Küche:

Sehr gemütlich und unprätentiös, und wer regelmäßig Schokolade verarbeitet, weiß eine Marmorarbeitsplatte zu schätzen ;-). In meiner Küche soll irgendwann auch mal immer frisch Gebackenes unter hübschen Glashauben stehen und der Kühlschrank soll erfüllt sein mit frischem Gemüse (aus eigenem Anbau) und tollen Delikatessen - ich fürchte allerdings so etwas scheitert an der Realität.


Der Gemüsegarten:


Der Garten ist wirklich der absolute Knaller. Ich möchte sofort Kohl pflanzen, Erdbeeren ernten und Stangenbohnen züchten! Wie wundervoll wenn man alles selber anbauen kann. In solchen Momenten streift mein Blick durch unsere moderne Stadtwohnung mit Balkon - ich muss wirklich nochmal über meine Lebensplanung nachdenken, hier bekomme ich nirgendwo Stangenbohnen unter.

Und die Bäckerei (sie ist nämlich Konditorin):

Achja, eine Bäckerei möchte ich auch noch haben. Dann werden Brownies und Muffins gebacken und alles wird auf hübschen Etageren ausgestellt ....

Und ihr so???

Martha Stewart

Martha Stewart ist nicht nur die beste Hausfrau der USA, sondern ihre Show gehört auch zu meinen absoluten Lieblingen. Tragischerweise läuft sie hier nicht im Fernsehen, aber einige Sendungen kann man online auf Marthas Seite anschauen. Besonders empfehlenswerten als Bügelunterhaltung. Der einzige Nachteil wenn man Martha verfolgt ist, dass man sich haushaltstechnisch als absoluter Versager fühlt. Ihre Küche möchte ich trotzdem haben ;-).

Samstag, 17. Juli 2010

Biscotti mit Pistazien, getrockneten Kirschen und weißer Schokolade



Glaubt man es? Endlich habe ich mal etwas von meiner Nachbackliste abgearbeitet. Schon lange standen die Biscotti mit Pistazien, Cranberries und weißer Schokolade ganz oben und ich hatte sogar fast alle Zutaten im Haus. Außer Cranberries. Allerdings hat meine Mama mir vor einiger Zeit getrocknete Kirschen geschenkt, also wurden diese kurzer Hand zum Ersatz auserkoren. Meine liebe Mama neigt dazu lustige Dinge zu kaufen, weiß dann aber nicht immer was man damit anstellen kann, dazu gehört Blütensalz, besagte getrocknete Kirschen und vieles mehr. Oft habe ich dann Glück und bekomme diese herausfordernden Zutaten geschenkt und darf sehen, was ich damit anfange. Diesmal also Biscotti. Die passen auch ganz wunderbar in den Sommer und da ich sie - ganz dekadent - auch noch zum Teil in weiße Schokolade getaucht habe, steht die Keksdose dank unserer kuscheligen Temperaturen zur Zeit im Kühlschrank.
Nachgebacken habe ich die Biscotti nach diesem Rezept, das ich bei Petra von Chili und Ciabatta entdeckt habe. Da ich keine großen Eier da hatte, habe ich ein mittleres Ei mehr genommen und da es auch an der Menge an Pistazien und Kirschen haperte, wurden noch ein paar gehackte Mandel hineingeschmuggelt. Die Cranberries wurden durch Kirschen ersetzt und am Schluss durfte ein Überzug aus weißer Kuvertüre nicht fehlen. Minimale Veränderungen, die dem Geschmack nicht geschadet haben. Die Biscotti sind nicht so süß und durch die Kirschen/Cranberries bekommen die eine besondere Note. Kommt mir sicher nochmal ins Haus!

Samstag, 10. Juli 2010

Hitzefrei

Es ist warm in der kleinen Großstadt und der Herr Dr. hat mir verboten den Backofen anzumachen, weil es sonst in unserer Wohnung (gennant der Schwitzkasten) noch heißer wird. Naja, nach backen ist mir bei der Hitze auch nicht wirklich. Schon eher nach lecker Ananas, die es heute auf dem Markt zum Schnäppchenpreis gab.
Vielleicht erobern wir gleich mal das Planschbecken von unseren Nachbarskindern, wobei da gerade mal mein Popo reinpasst ... Ob das wirklich hilft?!?

Nun denn, wenn es wieder kühler ist wird weiter gebacken :-)