Donnerstag, 11. Februar 2010

Landbrot mit Zuckerrübensirup




Das Rezept brannte mir schon seit Wochen unter den Fingern, aber irgendwie kam doch immer etwas zwischen mich und Leilas Landbrot. Heute hielt die Keksmamsell es jedoch nicht mehr aus und da unser Brotvorrat sowieso zur Neige ging, hatte ich auch einen guten Grund wieder zu backen. Interessant fand ich besonders die Zugabe des Zuckerrübensirups, den Leila hier und auch in vielen anderen Rezepten gerne und reichlich benutzt. In den meisten anderen Rezepten greift sie auf hellen Zuckerrübensirup zurück, der hier ziemlich schwer zu finden ist (Grafschafter hat mir zum Glück verraten, wo ich den goldenen Sirup erstehen kann), hier gab aber der dunkle dem Landbrot eine schöne Farbe und einen sehr leckeren Geschmack. Das einzige was mich stört ist der Name, denn irgendwie stelle ich mir unter einem Landbrot etwas kernigeres und rustikaleres vor, nichtsdestotrotz wird es sicher wieder gebacken!
Nach so vielen Rezepten von Leila gibt es im nächsten Post nochmal etwas, was nicht aus ihrem Buch stammt. Nicht, dass meine anderen Backbücher und Rezeptquellen sich vernachlässigt fühlen.

Landbrot

25g Butter
1/4 l Buttermilch
25g frische Hefe
140g dunkler Zuckerrübensirup
1 Tl Salz
180g Weizenmehl 550
100g Weizenmehl 405
140g Roggenmehl

1. Die Butter schmelzen. Die Buttermilch dazugeben und leicht erwärmen.

2. Die Hefe in eine große Schüssel bröckeln und mit der Butter-Milchmischung, dem Zuckerrübensirup und dem Salz verrühren.

3. In einer separaten Schüssel die Mehle miteinander mischen.

4. Nach und nach das Mehl zu den flüssigen Zutaten geben und unterkneten. Alles mit den Händen zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten und bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen.

5. Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben und mit einem Handtuch abdecken. An einem warmen Ort circa eine Stunde auf die doppelte Größe aufgehen lassen.

6. Den Teig nocheinmal kurz durchkneten und zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. (Ich habe zwei kleine Kastenformen mit Olivenöl bepinselt und mit Haferflocken ausgestreut und zwei Laibe geformt.) Erneut 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.

7. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Ein Schälchen mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.

8. Das Brot in der Mitte des Ofens 30-40 Minuten backen. Nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Kommentare:

  1. Ich LIEBE Zuckerrübensirup. Bisher allerdings nur als Aufstrich. Da geht garnicht genug drauf. Jetzt noch zusätzlich mit Zuckerrübensirup IM Brot....

    AntwortenLöschen
  2. Hab eben deinen Blog entdeckt und oute mich auch als Leila-Fan ;o) Das Brot war das erste,was ich aus ihrem Buch nachgebacken habe und ich war leider etwas enttäuscht. Das Brot ist mir für meinen Geschmack etwas zu süß geraten, hatte, wie du auch schreibst, etwas kernigeres, deftigeres erwartet. Tja, bei meiner Familie kam es nicht gut an, ich hab das fast allein essen müssen :o/
    Ein Tipp: die Scheiben im Toaster aufbacken, das schmeckt dann schon wieder sehr gut :o)

    AntwortenLöschen