Mittwoch, 10. Februar 2010

Geburtstagsvorbereitungen

Dreißig werden ist ganz schön bitter. Von der hübschen Zwei trennt sich keiner gern. Ab Dreißig muss man allmählich erwachsen werden, sein Leben planen und Verantwortung übernehmen. Die Falten nagen sich unaufhörlich ins Gesicht und graue Härchen werden zu einem Mahnmal der Vergänglichkeit. Um dem Herrn Dr. diesen harten Übergang ein wenig netter zu gestalten, wird natürlich gefeiert. Schließlich ist das Leben ja noch nicht vorbei. Auch wenn noch ein paar Tage bis zur großen Feier ins Land gehen, habe ich schon einmal mit der Planung begonnen und - wie könnte es anders sein - eine kleine Liste mit den Leckereien zusammengestellt, die es geben soll.

Suppe:
Hier bin ich noch äußerst unschlüssig. Herr Dr. wünscht sich eine Lauch-Käse-Hacksuppe. Die ist zwar sehr lecker, aber die gibt es nunmal fast immer auf Parties, daher wollte ich gerne was anderes haben. Vielleicht die Minestrone ala Jamie Oliver, die Petra von Chili und Ciabatta hier nachgekocht hat und von der sie sehr angetan war. Texas Jailhouse Chili klingt allerdings auch nicht schlecht. Hat jemand von euch vielleicht einen super Vorschlag?

Salat:
Da sind sie Würfel schon gefallen. Es wird den grandiosen Kartoffelsalat meiner Oma geben. Dafür gibt es leider kein niedergeschriebenes Rezept, weil meine Oma das immer aus der Lamäng macht. Werde wohl während der Herstellung mit Ihr telefonieren und dann die Angabe auf haushaltsübliche Mengen herunterrechnen. Als ehemalige Wirtin hat meine Oma den nämlich immer in Unmengen hergestellt. Als zweiten Salat wird es diesen Gnocchi-Salat geben, kampferprobt und lecker.

Fingerfood:
Hier wird es die Mini-Quiches geben, über die ich ja bereits gebloggt habe. Dann stehen noch die Apfelfrikadellen mit Curry-Dip, Tortellini-Spieße und Frühlingsrollen auf dem Programm.

Brot:
An der Brotfront muss ich noch Probebacken. Heiße Favoriten sind diese Baguettes und das (die??) Focaccia von Leila Lindholm mit roten Zwiebeln und einige mit Oliven. (Hier möchte ich anmerken, dass die Verwendung von Oliven ein sehr selbstloser Akt von mir ist, ich finde die nämlich fies.)

Nachtisch:
Kärleksmums habe ich ich letzte Woche getestet und das ist definitiv dabei. Für Cremefreunde wird es noch die "leichte" Baileys Creme geben.

So, ich hoffe damit werden dann alle satt. Der Dr. hat leider meinen Vorschlag, auch einen Mettigel zu machen, abgelehnt. Zu spießig fand er. So ein Langweiler ;-).
Ich werde natürlich Bericht erstatten wie es mit den Vorbereitungen so läuft.
Wenn ihr Anregungen habt oder ich etwas Elementares vergessen haben sollte, nur her mit euren Kommentaren!

Kommentare:

  1. Also der 30. Geburtstag meines Herrn im Hause wirkt insofern noch nach, als dass er auch zwei Jahre später noch ungern sein Alter nennt ;) Zu essen gabs... Barbecue im Garten seiner Mutter, die sich das bekochen nicht hat nehmen lassen! *Puh, da war ich aus dem Schneider!*
    Aber liebes Fräulein Keksmamsell, darf ich sie dann zu meinem 30. einladen? Und SIE kochen? Das hört sich alles soooo toll an! Lieben Gruß!
    P.S.: Ich bin ja ein großer Fan von Käseigeln ;)

    AntwortenLöschen
  2. Käseigel finde ich auch ganz großartig! Wurde aber auch abgelehnt :-( Dafür gibt es einen Maulwurfkuchen, der ist ja wenigstens ein wenig retro. Aber psst, nicht verraten, das wird nämlich der Geburtstagskuchen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Keksmamsell,
    jaja mit der Planung solcher Tage kann man Bzw. eher ja frau nicht früh genug beginnen. Kingt alles lecker und auf die Baguettes bin ich gespannt. Mir persönlich gelüstet es derzeit nach Obst, Obst und Obst - liegt wohl am Wetter - und daher würde ich noch einen Obstsalat mit einem Kännchen Vanillesauce neben die anderen leckeren Sachen stellen. Vielleicht habe ich es auch nur bei Dir überlesen... oder ist das auch zu spießig?? LG und viel Spaß bei der weiteren Planung
    Friederike

    AntwortenLöschen