Sonntag, 28. Februar 2010

Apfel-Sandkuchen



Für mich ist ein Apfelkuchen der Inbegriff von Gemütlichkeit. Vor allem, wenn es Draußen stürmt und Dachziegeln auf die Straßen regnen. Ein unmissverständliches Zeichen, dass man doch lieber Zuhause bleiben soll. Dieser Aufforderung komme ich natürlich gerne nach und daher gab es bei uns gestern einen Apfel-Sandkuchen. Yummy! Aber bei einem halben Pfund Butter kann er ja nur gut schmecken! Allein schon der Duft von Apfelkuchen bringt mich ins schwärmen ...


Apfel-Sandkuchen

Für den Boden

90g weiche Butter (und Butter für die Form)
30 Puderzucker
1 TL gem. Zimt
150g Mehl
2-3 mittelgroße Äpfel (z.B. Elstar)
Zitronensaft


Für die Sandmasse

140g weiche Butter
140g Zucker
2 Eier
Salz
140g Mehl


Fürs Topping

30g flüssige Butter
2 EL Zucker
1 TL Zimt
20g Mandelblättchen

1. Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Springform (21 cm Durchmesser) einfetten.

2. Für den Teig die Butter mit dem Puderzucker, dem Zimt und dem Mehl zu einem glatten Teig kneten. Teig gleichmäßig in der Springform verteilen, das geht am besten mit den Fingern. Kühl stellen.

3. Äpfel schälen und entkernen, vierteln und die Ränder mehrmals mit einem Messer einschneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

4. Für die Sandmasse Butter mit dem Zucker glatt rühren. Die Eier trennen und das Eigelb zur Buttermasse geben und luftig aufschlagen.

5. In einer separaten Schüssel Eiweiß mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen.

6. Zuerst das Mehl unter die Buttercreme rühren und anschließend den Eischnee unterheben.

7. Sandmasse gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen. Äpfel auf die Sandmasse legen und ein wenig eindrücken. Die Äpfel nun mit der flüssigen Butter bepinseln und mit den Mandelblättchen bestreuen. Zimt und Zucker mischen und über den Kuchen streuen.

8. Bei 180°C circa 45 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Oh ja, Apfelkuchen! Der sieht toll aus, mit den Mandeln obendrauf... lecker!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. hmmmmm, ist noch ein stück übrig?

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Keksmamsell,

    ist bei Ihnen alles in Ordnung??? Schon lange nichts von Ihnen gelesen... ;-)
    Ich bin gespannt auf frühlingshafte Backrezepte, schließlich muss der Frühling irgendwann ja mal kommen.LG F.

    AntwortenLöschen